Office Forum
www.Office-Loesung.de
Access :: Excel :: Outlook :: PowerPoint :: Word :: Office :: Wieder Online ---> provisorisches Office Forum <-
win64bit,accessfrontend,oraclebackend
zurück: Anzeigen Anzahl Datensätze im Bericht weiter: 100 Milionen Datensätze aufräumen Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Status: Feedback Facebook-Likes Diese Seite Freunden empfehlen
Zu Browser-Favoriten hinzufügen
Autor Nachricht
Cordess
Gast


Verfasst am:
05. Nov 2010, 10:30
Rufname:

win64bit,accessfrontend,oraclebackend - win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: Office 2007

Cordess am 01. Nov 2010 um 17:16 hat folgendes geschrieben:
Hallo,
brauche Hilfe, glaube zwar nicht wirklich dass jemand sowas schon hatte, ich hoffe aber das beste...

Zum Problem.
Ich habe ein 64 Bit Win 7 Betriebssystem eine 32 Bit Access und eine 32 Bit Oracle installation.

Ich will Access als Frontend für die Oracle Tabellen nutzen. Dies Versuche ich über rechtsklick auf eine Tabelle bei den Access Objekten->Importieren->ODBC Datenbank->erstellen einer Verknüpfung->Computerdatenquelle->Neu->Oracle in XE(Wie ihr seht ist eine Oracle express Installation)->Es öffnet sich ein Oracle ODBC Driver Configuration Fenster.

Hier einen beliebigen Data Source Name gewählt. TNS Service Name auf XE gestellt und User ID auf einen existierenden User in der Datenbank.

Soweit alles klar...bei Test Connection kriege ich jedoch:
Zitat:
Unable to connect SQLState=08004 [Oracle][ODBC][Ora]ORA-12154: TNS: Angegebener Connect Identifier konnte nicht aufgelöst werden
Ok, klingt nach falscher Konfiguration vom Server, aber folgendes hab ich schon gecheckt:
tns-listener läuft
tnsping geht
verbindung über sqlplus geht
verbindung mit visual studio auch...hab dafür einen oracle client installiert
...jetzt wirds komisch: unter systemsteuerung->system und sicherheit->verwaltung->Datenquellen(ODBC)
finde ich keine oracle installation...es lässt sich also kein dsn auf betriebssystem ebene einrichten.
Unter c:windows/syswow64 befindet sich aber ein zweites odbcad32.exe mit dem ein einrichten eines dsn möglich ist.
Wenn ich diesen aus windows heraus teste gehts...
Dann taucht dieser zwar in access zwar auch auf(rechtsklick->importieren->odbc datenbank->verknüpfung erstellen->computerdatenquelle)
Wenn ich aber jetzt diesen dsn in access teste kriege ich einen Fehler:

Zitat:
ODBC-Aufruf fehlgeschlagen. [Oracle][ODBC][Ora]ORA-12154: TNS: Angegebener Connect Identifier konnte nicht aufgelöst werden. (#12154)[Microsoft][ODBC Driver Manager] Fehler bei SQLSetConnectAttr-Aufruf für Treiber (#0)[Microsoft][ODBC Driver Manager] Fehler bei SQLSetConnectAttr-Aufruf für Treiber (#0)
An dieser Stelle komm ich einfach nicht weiter...hilfe.
Irgendwer eine Idee?

Cordess

Hab ein Lösung gefunden die ahem...strange ist.
  1. Kopiere die Installation von Oracle(normalerweise("programme (x86)\Oracle\Inventory")) in einen Ordner der keine Klammern enthält.
  2. Ändere den regedit key inst_loc in (HKEY_LOCAL_MACHINE/SOFTWARE/Wow6432Node/Oracle/inst_loc) in den neuen Pfad
  3. Kopiere dein Office in den gleichen pfad neben den Ordner Oracle.
Benutze nur noch das Access aus der Kopie, das Original hat weiterhin diese Probleme!

Eins ist schon mal Klar, Oracle hat Propleme mit Klammern in den Pfaden, eigentlich nicht zu fassen, ein Unternehmen mit Milliarden Umsatz und sowas können die nicht ;)

Wär für jeden Rat dankbar warum das so ist wie es ist und ob es einfacher geht.

Ausserdem machts mich Glücklich wenn Leute hier ein Danke reinschreiben sollte ihnen meine Vorgehensweise geholfen haben....

Schon mal Danke an die Antwortenden Personen

Cordess
Stephan Reiners
Gast


Verfasst am:
15. Feb 2011, 15:31
Rufname:


AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend - AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo Cordess,

ich hatte Dein Problem vor ein paar Jahren auch schon mal - und aufgegeben.
Nun, nachdem ich auf Oracle10 und Office 2007 gewechselt war musste ich erneut ran und lief auch wieder gegen die Wand.

DEIN TIPP war dann die Lösung des Problems - Herzlichen Dank! Very Happy
gsmr
Gast


Verfasst am:
08. Apr 2011, 22:03
Rufname:

AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend - AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: Office 2007

Danke für den grandiosen Tipp, der ist echt was Wert.

Ich muss deine Vermutung dass Oracle nicht mit Klammern im Pfad umgehen kann etwas präzisieren: Offensichtlich kann das Office --> Access auch nicht. Ich connecte auf eine externe MySQL DB, als ich Office "verschoben" habe, hats geklappt.

Gruss und DANKE!

gsmr
Gast



Verfasst am:
03. Aug 2011, 11:38
Rufname:

AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend - AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: Office 2007

In my case, I had installed oracle XE in a folder without '()'.
Office 2010 was installed per default in ...Program(x86)...
The ODBC connections worked fine - just not when accessed from MS office (Access, MSQuery).

Following your suggestion, I just copied the content of the Office14 subfolder to a new path - without '()', started MS Access from there: it works.
HolgerG
Gast


Verfasst am:
16. Nov 2011, 16:43
Rufname:

AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend - AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: Office 2003

Vielen vielen Dank! Auch an alle, die die vorgeschlagene Lösung von Cordess bestätigten.
Ich habe aus diversen Support-Fällen von dem Klammerproblem Kenntnis, aber nur in der Variante, dass Oracle in einem "schlecht" benannten Verzeichnis installiert ist. Ich habe wie andere Benutzer ein Programm in "Programme(x86)" und wäre im Traum nicht darauf gekommen, dass die von diesem Programm aufgerufene Oracle-Schnittstelle das mitbekommt und gebührlich bestraft. Mein Gott...
Cordess
Gast


Verfasst am:
29. Nov 2011, 17:38
Rufname:

AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend - AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: Office 2007

Freut mich geholfen zuhaben Smile
Sowas liest man echt gerne...
Ron 8051
Gast


Verfasst am:
04. Jun 2012, 15:19
Rufname:

AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend - AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: Office 2007

Vorerst danke, der Forenbeitrag hat mich vor zumindest einer schlaflosen Nacht bewahrt.

Für alle die in Zukunft auf das Problem stoßen. Auf Basis der Lösung des englischsprachigen Kollegen fand ich einen einfacheren Weg.

Ich habe in einer administrativen Shell mit dem Befehl
Code:
mklink /d o2000 "c:\programme (x86)\Office"
einen dynamischen Link mit dem Namen o2000 erstellt. Wenn ich
Access nun aus diesem Link heraus starte funktionierts

lg
Ronald
Manni_IT_NRW
Gast


Verfasst am:
13. Jul 2012, 11:24
Rufname:


AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend - AW: win64bit,accessfrontend,oraclebackend

Nach oben
       Version: (keine Angabe möglich)

Ein dickes Lob an Cordess, bei mir (VB6-Frontend) funzt es jetzt ebenfalls.

Nachdem keiner der Kollegen helfen konnte, hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben. Auf die Idee mit den runden Klammern wäre ich nie gekommen.

DANKE ! Gut der Mann Razz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind
GMT + 1 Stunde

Diese Seite Freunden empfehlen

Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Verwandte Themen
Forum / Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Microsoft Access und andere Datenbank-Server: Probleme beim Oraclezugriff über Access-Frontend 1 Hypolink 3665 07. Sep 2009, 22:11
F_E_O_S Probleme beim Oraclezugriff über Access-Frontend
 

----> Diese Seite Freunden empfehlen <------ Impressum - Besuchen Sie auch: HTML CSS